Klimakonferenz Bonn 2017

Heute hat die Klimakonferenz in Bonn begonnen. Ihr Ziel ist die Begrenzung der Klimaerwärmung.
Meine etwas provokante Frage ist:

Warum soll das nicht gehen, die menschengemachte Klimaerwärmung rückgängig zu machen?
Die Lösung wird nur an der falschen Stelle gesucht!

Die Lösung ist sogar recht einfach, kostet vergleichsweise wenig, lässt den Hunger verschwinden und schafft eine hoffnungsvolle Zukunft.

Man müsste nur in wirklich großem Stil Humus aufbauen.

Klingt einfach, oder?
In den Industrieländern müsste man voll auf die gift- und chemiefreie biologische Landwirtschaft umsteigen. Alle Gründe sprechen dafür, das möglichst bald zu tun. Die derzeit favorisierte industrielle Landwirtschaft ist nicht in der Lange, die Welt zu ernähren. Leider wissen das zu wenige.

Zusätzlich muss überall auf der Welt, wo es zu heiß und zu trocken ist, aufgeforstet werden. In der Sahelzone gibt es bereits interessante Projekte. Auch Prof. Ralf Otterpohl ist erstaunt, wie leicht Wüsten begrünt und Biogärten hochproduktiv gemacht werden können. Sein Buch „Das Neue Dorf“ dokumentiert, wie es gemacht wird und wo es gemacht wurde.
Total klasse!

Mit dem Grün kommt der Humus. Mit dem Humus kommt Fruchtbarkeit,  Wasser, Regen, gemäßigteres Klima, und damit Wohlstand.
Der massive Aufbau von Humus kann nur in sehr vielen Dörfern rund um die Städte und Megacities stattfinden. Das schafft sinnstiftende Arbeitsplätze in der Region und verkürzt die Transportwege. Auf diese Weise wird zusätzlich Energie eingespart und damit der Ausstoß von CO2 verringert.

Bitte glauben Sie nicht, dass diese Zeilen zu schön sind, um wahr zu sein. Bitte überzeugen Sie sich davon, indem Sie den Links folgen.

Wenn sie weitere Informationen haben, dann lassen Sie es mich bitte wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*